Vom Unkraut zum Kraut

Wer sagt eigentlich das Löwenzahn ein Unkraut ist?
Beim besten Willen, ich kann das nicht verstehen und wer bestimmt eigentlich was Unkraut ist?
Eine Definition sagt: 
" Unkraut ist das, was da wächst wo es nicht hin gehört."
OK ... hab ich also eine Rose im Garten die an einer Stelle ist wo ich sie nicht haben will, ist die Rose also Unkraut.
Was für den einen also die Königin unter den Blumen ist, ist für den anderen Unkraut.
Ich bin eh ein Verfechter des natürlichen Gartens. Das mag durchaus auch daran liegen das mein Garten so groß ist und es mich einfach nicht stört wenn mal an einer Stelle (oder auch an zwei) Brennesseln wachsen.
Ich will meinen Garten auch irgendwann mal genießen und nicht nur in ihm schuften und nach jedem Halm der quer wächst rennen.
In diesen natürlichen Gärten gibt es auch eine viel größere Artenvielfalt, seien es Pflanzen oder eben auch Insekten.
Ich höre immer wieder das sich Leute beschweren, in ihren Gärten gibts kaum noch Schmetterlinge oder Hummeln.
Also ich sag euch, die gibt´s bei mir ohne Ende.
Was viele Leute vergessen, keine Brennessel keine Schmetterlinge!
Viele Schmetterlinge legen ihre Eier in die Brennessel, weil die Larven dort weniger Feine haben.
Und setzt euch mal eine Weile vor eine Löwenzahnblüte, da könnt ihr sehen wieviele Besucher die in dieser Zeit hat.
Und mal ehrlich, ist die Wiese nicht toll?


So eine Wiese ist mir 1000 mal lieber wie ein Golfrasen!

Auch in meinem Garten blüht´s jetzt schon sehr kräftig, das Beet was ich letztes Jahr angepflanzt hab steht in voller Blüte.


Und das duftet und summselt da nur so wild.

Die Kletterpflanze da an der Hauswand ist eine Kiwi, die hat leider etwas Frost bekommen, wir hatten die letzte Woche nochmal Nachtfrost, aber ich denke sie übersteht es.

Zwischendrin steht natürlich auch ein bisschen Löwenzahn.fällt bei dem ganzen gelb gar nicht auf.
Früher war vieles was wir heute als Unkraut bezeichen, eine Nutzpflanze.
Brennessel wurde gesammelt gekocht und gegessen, war sozusagen der Spinat der armen Leute.
Löwenzahn, wunderbar als Salat, Sirup oder Tee, sogar Kaffee kann man draus machen.
Er ist Blutreinigend, gut für Niere und Blase und hilft bei Rheumatismus.
Auch ganz verkannt, die Vogelmiere...



Diese kleine unscheinbare Pflanze, ist so wertvoll.
Man kann aus ihr Suppen oder Salate machen, kleingeschnitten im Quark herrlich.
Vor allem aber regt sie den Stoffwechsel an und fördert die Verdauung.
Und so geht es mit so vielen Pflanzen die schändlicher Weise als Unkraut verschrien sind.
Viele sind so kostbar und auch köstlich.
Leider kommt das immer mehr in Vergessenheit.

Ich für meinen Teil interessiere mich immer mehr dafür.
Die alten Hausmittel heilen vielleicht nicht jede Krankheit, aber ich glaube sie unterstützen den Körper ungemein.

Wenn ihr das Glück habt einen Garten zu besitzen, lasst doch die angeblichen Unkräuter stehen und wenn´s sein muss, esst sie einfach auf.

Bis bald ihr lieben und bleibt gesund.
eure Anja





Kommentare

  1. Anja, wie sprichst Du mir aus dem Herzen! Solch ein feiner Post :)) Gottes Apotheke als Unkraut zu diffarmieren , konnte auch nur der Pharmalobby einfallen ;) Was DA alles drin ist. Wir haben heute früh bei unserem Ökoölmüller Hanftrester gefuttert ("Viehfutter"), voller Ballaststoffe und essentiellen Fettsäuren, schmeckt so gut, dazu frisch gepresstes Hanföl, und dazu gab es, tataaah: Brennesselspitzen und Löwenzahnköpfchen. Wir haben uns doofgefuttert, so fein war das.
    Bei Dir im Garten wächst der Segen so - und ich bin so froh für Dich, dass Du weißt, dass das wahrer Luxus ist. Fühl Dich innigst geknuddelt, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Pharmaindustrie... naja manche Leute die ja sooooo schlau sind, geben unmengen an Geld für Mittelchen aus die eh nix bringen ,siehe Erkältungsmedizin, dabei hilft Thymiantee da wahre Wunder.
      Ich genieße das wirklich hier, im Frühjahr und Sommer besonders.
      Der Spreewald ist ja berühmt für sein Leinöl, ich mag das sehr, nicht jedermanns Sache ich weiß weil sehr bitter, aber soooooo gesund.
      Mealein wir wissen eben was gut ist.
      Ich drück dich, deine Anja

      Löschen
  2. Das ist ein schöner Post, liebe Anja! Ja, Unkraut, sagen Menschen, die meiner Meinung nach, durch Unverständnis der Natur geprägt sind. Unkraut gibt es nicht, nur Gottes Apotheke. Ich nehme täglich auch ein Löffel Leinöl zu mir, entweder tue ich es in die Suppe oder in den Smoothie rein. Anjalein, ich mag auch sehr gerne diesen bitteren Geschmack,
    überhaupt mag ich bitter. Wenn man bedenkt, dass die meisten Bitterstoffe aus dem Gemüse entzogen sind, weil es „nicht schmeckt“, ist das sehr traurig, denn die brauchen wir.
    Umso schöner ist das, was du hier geschrieben hast.
    Und die alten Heilmittel heilen vieeeeeeel mehr, als die meisten denken.
    Danke für den wunderbaren Post, hab gute Zeit und genieße deine Gottes Apotheke,
    deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja ,ich kann mich jedem Deiner Worte nur anschliessen.Würden die Menschen sich doch endlich wieder auf die Natur besinnen,dann wäre diese Welt ein besserer Ort.Danke für den schönen Post.LG Bauke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke das Ihr rein geschaut habt.
Ich freue mich über jeden Kommentar !

Eigentumsvorbehalt

Alle hier veröffentlichen Texte und Bilder sind soweit nicht anders angegeben, mein persönliches Eigentum.
Kopien oder Vervielfältigungen sind ohne meine schriftliche Zustimmung untersagt.